Moderiert von Gabriele Bryant

Spezifische Fragen zum Thema Social Media:

1. Wie sind Eure Erfahrungen mit der Promotion von Veranstaltungen auf Facebook?
Promotionen funktionieren sehr gut, weil man die Zielgruppen sehr gut eingrenzen kann und das Budget relativ klein ist.

2. Welche Plattformen sind sinnvoll? Welche neuen Entwicklungen gibt es?
Facebook ist die Plattform für fast alle Hotels. Weitere Plattformen, die für Hotels sehr interessant sind und viel genutzt werden, sind z.B. Instagram und YouTube. Auf Instagram kann man jetzt auch Videos bis zu 60 Sekunden posten. Whatsapp und Snapchat werden langsam auch kommerziell genutzt, verlangen aber noch ein viel grössere, ständige Bereitschaft, um Anfragen zu beantworten oder spontan Dinge zu posten. Twitter kann immer noch für einzelne Hotels, je nach Zielgruppe Sinn machen. Google+ ist definitiv keine Social Media Plattform mehr, aber wichtig für die Suchmaschinenoptimierung.

ANMERKUNG: SEIT KURZEM ZEIGT GOOGLE+ NUN DOCH WIEDER UNTERNEHMENSINFOS UND FOTOS.

Mit Facebook Services will Facebook seine „gelben Seiten“ aufbauen – hier sieht man, wie wichtig Facebook in Zukunft werden könnte, wenn es darum geht, Hotels oder Restaurants zu finden.

3. Wie kann man mit Social Media verkaufen?
Social Media ist eher ein Tool, um das Image aufzubauen, Beziehung zu knüpfen, eine Community zu bekommen, als ein Tool für den direkten Verkauf. Auch wenn man über die Gastronomie sehr effektiv Gäste ins Haus holen kann und ihnen damit auch das Hotel präsentieren kann. Erfolgsbeispiel: Schnitzelfest Hotel Ambiance. Gastronomieangebote funktionieren besser als Hotelpackages, weil sie niedrigschwelliger sind.

Der Facebook Algorythmus sorgt dafür, dass nur ein Bruchteil der Fans (10-20%) einen Beitrag sehen und zwar anhand ihrer Interaktion und der Interaktion ihrer Freunde (Likes, Shares, Kommentare) mit den Beiträgen der Seite. D.h. es ist ziemlich schwer, Fans zu nerven, indem man täglich postet. Tägliches Posten sorgt für Reichweite und Interaktion!