So genannte Camps oder Barcamps sind eine neue Form der Informations- und Diskussions-Veranstaltung. Jeder Teilnehmer bringt seine Erfahrung mit ein, Fragestellungen werden offen und partizipativ behandelt, Ablauf und Inhalt werden von den Teilnehmern gemeinsam definiert und von den Veranstaltern koordiniert.

Im Tourismus-Bereich sind Barcamps auch in Deutschland eine bekannte Methode, um den Austausch unter Praktikern zu fördern. So gibt es dort unter anderem das HotelcampMicecamp, Destinationcamp und Tourismuscamp.

Das HospitalityCamp ist das einzige Schweizer Barcamp für Hotellerie und Tourismus.

BarCamp-Regeln:

  • Jeder Teilnehmer ist grundsätzlich bereit, seine Fragestellung in einer Diskussionsrunde (=Session) vorzustellen.
  • Jeder Teilnehmer ist aufgefordert, über das Barcamp zu reden, zu bloggen, zu twittern…
  • Jeder Teilnehmer stellt sich zu Beginn des Camps in drei Worten vor.
  • Jede Session dauert 45 Minuten.